Die Eigenschaften der lokalen Weine

In unserem Weinbaugebiet werden überwiegend weiße Rebsorten angebaut. Zwischen denen finden wir am öftesten die Weinsorten: Welsch- und Rheinriesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Traminer sowie Weiß- und Grauburgunder. Weniger oft finden wir Kerner, Gewürztraminer, Müller-Thurgau und zwei lokale Besonderheiten, und zwar Ranina und Šipon. Ranina ist die einzige endemische Rebsorte aus der Region, Šipon dagegen aber eine gezähmte Sorte, bekannt eher in Ungarn unter dem Namen Furmint. Vom Stil her, werden überwiegend frische, leichte, aromatische und trinkbare Weine, mit einem Alkoholgehalt von 12%, hergestellt. Meistens werden die Weine frisch getrunken und reifen in Edelstahltanks unter inerten Bedingungen. Einige Winzer bestimmen einen Teil der Trauben auch für seriöse und etwas reichhaltige Weine, die nur in besten Jahrgängen gemacht werden können.    

Zu den meist verbreiteten roten Sorten zählen: Blauburgunder, Blaufränkisch und Zweigelt. Die Rotweinherstellung beträgt ca. 10 % des Weinanbaus der Region. Einige Winzer entscheiden sich für die klassische Herstellung, andere für die ökologische, ohne Benutzung der synthetischen Mittel in den Weinbergen, oder für die biodynamische Methode, die die strengsten Arbeitsbedingungen vorschreibt.